school of taste Yemen

 

School of Taste

 

Begegnung der Kulturen

 

Die 90 europäischen und arabischen Mitglieder eines Unternehmens im Yemen ließen sich auf eine ungewöhnliche Teamerfahrung ein. Schmecken als Entdeckung: Was uns neu ist, was uns verbindet.

 

Inszeniert von dem Koch Thorsten Behnk und dem Kunstdozenten Christoph Riemer aus Hamburg und begeistert unterstützt vom Küchenteam des Hotels Mövenpick Sanaa, wurde das interaktive Gastmahl zu einer faszinierenden kulinarisch-kulturellen Entdeckungsreise. Aromen von Minze bis Granatapfel, aufregend fremde Geschmacksnoten, würzige Düfte von Lamm und Fisch, köstliche Suppen – das alles erlebten die Gäste nicht nur als Genießer, sondern auch als Akteure mit allen Sinnen. Man stellte seine heimatlichen Speisetraditionen vor, ließ sich von fremden Gaumenfreuden überraschen, tauschte sich lebhaft aus. Fazit: Eine überaus intensive und wohlschmeckende arabisch-deutsche Kulturbegegnung – ein Meilenstein im Teambuilding.



Part I

Flavoured Water

Zu Beginn bekommt jeder Gast ein Glas Wasser, angereichert mit einem Geschmack. Die Aufgabe:
Wonach schmeckt das Wasser?

Es sind die Geschmacksnoten:
M
inze, Orange, Kardamom, Zimt, Honig, Nelken, Rosmarin, Zitrone, Granatapfel, Ingwer.

Auf jedem Tisch findet sich eine dieser Geschmackszutaten.
Man sucht den Tisch mit dem Geschmack seines Wasser –

so finden sich Zufallsgruppen.

   

 

Part II

Die Grundgeschmäcker

Jede Geschmackserfahrung ist eine Kombination aus Riechen und den vier Grundgeschmacks-Richtungen:

süß, sauer, salzig, bitter

An jedem Tisch wird ein Tablett mit drei Variationen jedes Grundgeschmacks serviert. Zum Beispiel:

Süß: Honig, weißer Zucker, Kandis

Sauer: Essig, Zitrone, Tamarindenwasser

Man probiert und findet heraus: Welchen Grundgeschmack mag ich am liebsten?

 

Süß: 34 Gäste, Sauer: 30 Gäste, Salzig: 14 Gäste, Bitter: 7 Gäste

 

   

Part III

A Taste of Home

Zur Vorbereitung der Schule des Geschmacks sind die Teilnehmenden gebeten worden, ein Gewürz oder Kraut mitzubringen, das ihren "Geschmack von zu Hause" repräsentiert. Diese Gewürze werden nun mit Öl gemischt und an den Tischgruppen untereinander zum Schmecken angeboten. Wer will, erzählt dazu heimische Geschmackserfahrungen.

Liste der mitgebrachten Geschmacksproben>>>

 

Part IV

The Universal Soup

Suppen liebt man überall auf der Welt – besonders Hühnersuppen. Aber überall schmecken sie anders. Jeder Tisch entscheidet sich nun für fünf Zutaten, mit denen eine schon gekochte Hühnerbrühe angereichert werden soll. Aus folgenden  Zutaten kann gewählt werden PDF >>>

Die Zutatenwahl der Tischgemeinschaften >>>

 

   

 

Part V

 

Dips of the Four Winds

 

Jede Kultur hat ihre ganz typischen Gerichte, z.B. Saucen oder Dips. Die Rezepte entwickeln sich aus der Landschaft, dem Klima, den Pflanzen. Ebenso spiegeln sie die kulturellen Traditionen wider. Um das geschmacklich erlebbar zu machen, haben wir vier Saucen für die „vier Winde“ zubereitet:

Remoulade (mit Gewürzgurke, Mayonnaise, Senf)                           Currysauce (mit Kokos, Chilipaste, Ingwer)

Hulba (mit Bockshornklee, Tamarinde, Tomate)                                Chimichurri (mit Sellerie, Koreandergrün, Paprika)

Die Gäste ordnen die Dips den vier Himmelsrichtungen zu und schreiben ihre Assoziation auf.

Zu den Four Wind Dips werden yemenitischer Reis, Lamm, Fisch und Gemüse serviert.

 

   
   

 

Part VI

 

Crème Brulée

 

Der Kreis schließt sich: Jetzt werden an jedem Tisch fünf verschiedene Crèmes Brulée serviert. In den Geschmacksnoten finden sich Aromen der „Flavoured Waters“ wieder, mit denen die School of Taste begonnen haben. Welche sind es? Das versuchen die Teilnehmer nun herauszuschmecken – am Ende wird das Geschmacksrätsel aufgelöst.

                                                        

                                                                                       Fotos: Ute Grabowsk; Chrstoph Riemer

 

Dank an

Concepta Team Consulting, Möverpickhotel Sana'a

Besonderen Dank an
Dr. Manfred Gellert(Concepta Team Consulting, Gelnhausen),

Mr. Babun
(Chef Möverpick Sana'a), sowie an Ulrich Herzog und Dr. Benedikt Sturzenhecker, Dr. Susanne v. Paczensky  u.v.a.

 

 Mehr zu Thorsten Behnk: www Kuechenpraxis.com       

Mehr zu