Die Spirituelle Garküche ist eine interaktive Inszenierung, die neue Erfahrungen und Perspektiven vermittelt. Sinnlich und rational.

Die Spirituelle Garküche schafft ungewohnte Verbindungen zwischen Küche und Kunst. Schmecken trifft auf Hören, Haptisches auf Visuelles, Kulinarisches verwebt sich mit Medialem.

 

Im Spannungsfeld von Rezeption und Interaktion erproben die Teilnehmer neue Formen des Wahrnehmens, Denkens und Handelns. Während man Bekanntes erkundet, entdeckt man Neues. Man ist irritiert – und wird ermutigt, sich auf fremdartigem Terrain zu bewegen.

 

Jede Spirituelle Garküche bekommt ihr eigenes Thema. Es bezieht sich auf einen vorgegebenen Kontext (z.B. bei einer Tagung, Konferenz, Ausstellung) oder wird von den Teilnehmern im Vorfeld „erfunden“. Die Spirituelle Garküche stellt das Thema in einen größeren Zusammenhang und reflektiert es vor einem weiten Bedeutungshorizont – als interaktives und transmediales Erlebnis.

 

Im Mittelpunkt steht der Ort zum Kochen. Dort werden Geschmacksproben erforscht und neue Kombinationen gewagt. Dieses Zentrum ist umgeben von vielfältigen künstlerischen Impulsen: Projektionen, Klangmontagen, Objekten und Materialproben, Textzitaten, Büchern und Katalogen. So entsteht ein dichtes atmosphärisches Gewebe zwischen Kunst und Küche, zwischen Themenbezogenheit und Offenheit, zwischen Rezeption und Interaktion.

 

Die Spirituelle Garküche öffnet den Raum zwischen dem Konkreten und dem Kreativen – und erweitert den Handlungsspielraum der Teilnehmer.
 


 

 Seit 2003 bis 2014 wurden mehr als 160 von mir veranstaltet -

darüber ist ein Fotobuch in Vorbereitung.


 

 Ein Geschmack vom Gelingen - Nürnberg Oktober 2014

Webdokumentation>>>


 

" Wir ist mehr als ich und ich und ich" Bremen  2013>>>



 

 

"In die Jahre gekommen"
spirituelle Garküche am 27.Juni 09 im Bibliodramazentrum Reinhardswald

Go to Gallery


Am 2. März 09 fand in der
Evang. Stadtakademie Römer 9 in Frankfurt die spirituelle Garküche 
SCHMECKET UND SEHET - GESCHMACKSPROBEN aus der Akedemiearbeit statt.


Go to Gallery

_____________________________________________________________________________